Neues ÖVP-Regierungsteam in Niederösterreich

Die ÖVP baute nach der LTW ihr Regierungsteam um. Die ehemalige Chefredakteurin des ORF Niederösterreich, Christiane Teschl, wie auch der österreichische Botschafter in London, Martin Eichtinger, werden Landesräte.

Überraschend kommen die beiden Neubesetzungen. Teschl war fünf Jahre lang Chefredakteurin des ORF Niederösterreich. „Sie hat viel journalistische Erfahrung und Expertise im Umgang mit Menschen und engagiert sich in vielen Vereinen“, so Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) über die neue Landesrätin, „sie ist eine Frau, die unglaublich viel Kraft hat und viel in Niederösterreich bewirken wird.“ Sie bleibe aber unabhängig und sei weiterhin kein Parteimitglied. In der Landesregierung wird sie die Ressorts Familie, Soziales, Bildung und Jugend übernehmen.

Es sei für Teschl eine „ungewohnte Situation“, sagte diese über ihre neue Position, „ich bin Mikrofone gewohnt, aber nicht von dieser Seite.“ Sie sei erst vor Kurzem von Mikl-Leitner gefragt worden, habe mit ihrer Familie darüber gesprochen und danach zugesagt. „Ich freue mich darauf, mit diesem Team Niederösterreich mitgestalten zu können“, so Teschl weiter, „ich habe das Land gut kennengelernt und die Politik lange beobachtet. Es ist ein schönes Gefühl, nun die Politik auch mitgestalten zu können.“

Eichtinger: Vom Diplomaten zum Politiker

Eichtinger „bringt viel Erfahrung aus der Wirtschaft und der Diplomatie mit“, so Mikl-Leitner. Derzeit ist er noch österreichischer Botschafter in London. Der Jurist, der sieben Sprachen spricht, werde „all seine internationale Erfahrung einbringen und diese zu Chancen für Niederösterreich machen“. Er übernimmt die Themen Wohnen, Arbeitsmarkt, Europa und Regionalpolitik.

Eichtinger selbst möchte „die Erfahrungen, die ich international gesammelt habe, für die Niederösterreichinnen und Niederösterreicher einbringen“. Die Themen seien für ihn zwar eine „große Herausforderung, aber auch eine große Freude. Ich freue mich, mit Johanna Mikl-Leitner für Niederösterreich zu arbeiten.“

Schwarz nicht mehr im Regierungsteam

Bereits bekannte Gesichter im ÖVP-Regierungsteam sind Stephan Pernkopf, Petra Bohuslav und Ludwig Schleritzko, und auch die Ressortverteilung bleibt hier ohne Änderungen: Pernkopf ist als Landeshauptfrau-Stellvertreter für Landwirtschaft, Energie, Umwelt und Katastrophenschutz zuständig, Bohuslav bleibt Landesrätin für Wirtschaft, Tourismus und Sport, und Schleritzko kümmert sich weiterhin um Finanzen und Straßenbau.

Aus dem Regierungsteam ausgeschieden ist Barbara Schwarz. „Es ist ihr Wille“, so Mikl-Leitner, „sie war sieben Jahre lang Mitglied der Landesregierung, hat großartige Arbeit geleistet und viele Weichenstellungen vorgenommen."

Karl Wilfing neuer Landtagspräsident

Neuer Landtagspräsident nach Hans Penz soll Karl Wilfing werden. Ihn zeichne seine lange politische Erfahrung aus: „Er war 15 Jahre im Parlament, vier Jahre im Bundesrat, elf Jahre im Landtag und sieben Jahre in der Landesregierung. Er ist ein Verbinder, der Gegensätze zusammenbringen kann. Er kennt das Land, kennt die Menschen und die Themen. Er ist der Richtige für dieses hohe Amt.“

„Ich habe zugesagt, weil ich überzeugt bin, diese Aufgabe mit Leidenschaft und mit Demut erfüllen zu können“, sagte Wilfing über seine neue Aufgabe, „ich bin überzeugt, dass wir in Zukunft das Beste für unser Niederösterreich erreichen.“

Zweiter Landtagspräsident bleibt Gerhard Karner, der das Amt bisher „höchst professionell“ ausübte, so die Landeshauptfrau. Alle Entscheidungen wurden einstimmig beschlossen, wurde am Freitag betont.