VP LANZENDORF: Bahnschranken bald Geschichte

vlnr.: GGR Mag. Georg Foidl, Claudia Hofbauer MA, aus Pellendorf, GR Anneliese Kerschbaumer, VP-Bundesrat Gerhard Schödinger, GR Claudia Kotasek mit Tochter, Ing. Michael Köhler

„Mit der S1 und den Ortsumfahrungen, mit der Bahnunterführung in Gramatneusiedl und mit der geplanten Umfahrung Zwölfaxing ist in den letzten Jahren in der Region Schwechat einiges passiert oder steht knapp vor der Umsetzung, um Anrainer und Autofahrer zu entlasten. Nun geht das Land NÖ mit LH Dr. Erwin Pröll den nächsten Schritt“, berichtet VP-Bundesrat Gerhard Schödinger, zuständiger Mandatar im neuen Bezirk Bruck. „Noch heuer wird mit den Bauvorbereitungen zu einer Bahnunterführung im Zuge der B 11 in Lanzendorf begonnen, der eigentliche Bau startet 2018. Im Jahr 2019 wird die neue Ostbahn-Unterführung, die auch einen Geh- und Radweg beinhaltet, fertiggestellt sein.“

Die Gesamtkosten für die Anlage betragen € 11,7 Millionen, berichtet Schödinger, die Kosten teilen sich ÖBB mit € 8,25 Mio, das Land NÖ mit € 2,5 Mio. und die Gemeinde Lanzendorf mit € 0,93 Mio.
Geschäftsführender Gemeinderat Mag. Georg Foidl (VP): „Natürlich sind einige direkte Anrainer in nächster Zeit beim Bau der Unterführung von einigen Einschränkungen betroffen. Wir werden da hoffentlich für alle Beteiligten gute Kompromisse und Lösungen finden. Aber die ständige Warterei vorm Bahnschranken hat dann bald ein Ende“, freut sich Foidl.