Zum Inhalt springen

VPNÖ-Arbeitskonferenzen mit LH-Stv. Pernkopf und LR Christiane Teschl-Hofmeister im Bezirk Bruck/L.

BPO LAbg. Bgm. Schödinger: Austausch mit den Gemeindevertreterinnen und Gemeindevertretern aus dem Bezirk um die wichtigsten Anliegen der Region mitzunehmen

„Die Coronakrise zwingt uns jetzt vieles anders zu tun, aber sie hält uns nicht von der Arbeit ab“, betont Bezirksparteiobmann LAbg. Bgm. Gerhard Schödinger. Unter diesem Leitspruch finden zurzeit Arbeitskonferenzen im ganzen Land statt, so auch im Bezirk Bruck/Leitha mit LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf und einer kleinen Gruppe an Bürgermeistern und Gemeindeparteiobleuten.

Damit alle Gemeinden die Möglichkeit für einen direkten Austausch mit dem Spitzenteam der VPNÖ haben, werden insgesamt 5 einzelne, kleinere Arbeitskonferenzen für den Bezirk Bruck/Leitha abgehalten. Im Gespräch mit den Vertretern der Gemeinden Haslau-Maria Ellend, Leopoldsdorf, Mannersdorf/Leithagebirge, Rohrau und Scharndorf sowie Au/Leithaberge, Bruck/Leitha, Götzendorf/Leitha, Gramatneusiedl, Petronell-Carnuntum, Rauchenwarth und Schwadorf wurden viele verschiedene Themen diskutiert. Inhalte waren die vergangenen 2,5 Jahre, die Herausforderungen der Coronakrise aber auch der Ausblick in die Zukunft.

„Ein Schwerpunkt unserer Politik ist das Thema Arbeit. Um hier auch in unserem Bezirk Impulse zu setzen, wurden vom Land Niederösterreich in den letzten Jahren 400.000 Euro in Lehrlings-, Pendler und Bildungsförderungen investiert“, betont Bezirksparteiobmann LAbg. Bgm. Gerhard Schödinger. Außerdem unterstreicht er beim Rückblick: „In den vergangenen Jahren wurden seitens des Landes beispielsweise 260 Kinderbetreuungsplätze im Bezirk geschaffen. Familien bilden gemeinsam mit den Bereichen Arbeit, Gesundheit, Mobilität und Klimaschutz die Schwerpunkte unserer politischen Arbeit.“

NÖ hat mit 20 Maßnahmen und 2 Mrd. Euro auf die Corona-Pandemie reagiert

Schödinger unterstreicht: „Die Herausforderungen mit denen wir konfrontiert sind, sind durch Corona schlagartig anders geworden – aber wir haben von Beginn an mit voller Kraft auf die Probleme reagiert. Wir waren das erste Bundesland, das bereits im März Unterstützungsmaßnahmen auf den Weg gebracht hat. Seither sind seitens des Landes zusätzlich zu den Bundesmaßnahmen über 20 Maßnahmenpakete mit einem Volumen von mehr als 2 Milliarden Euro auf den Weg gebracht worden. Vom Tourismuspaket über das Investitionspaket und Gemeindepaket bis zum NÖ Konjunkturprogramm. Gerade in der Krise haben die Themen Arbeit und Wirtschaft noch mehr an Bedeutung gewonnen.“

„Die Herausforderungen der Coronakrise haben uns in den vergangenen Wochen beschäftigt. Es ist aber wichtig, auch die Themen abseits von Corona im Blick zu haben – denn es wird ein Morgen ohne Corona geben. Deshalb ist uns gerade der Austausch mit den Gemeindevertreterinnen und -vertretern ein Anliegen, um die wichtigsten Fragen aus den Regionen mitzunehmen. Die Coronakrise darf und wird uns nicht von der Arbeit für unsere Landsleute abhalten“, schließt Bezirksparteiobmann LAbg. Bgm. Gerhard Schödinger.

Zurück